Dankeschön für den Lehrpreis 2018!

 

[tp not_in=”en”]

Liebe Leser_innen,

im Rahmen der Preiszeit 2018 wurde ich am 20.06.2018 mit dem Lehrpreis 2018 unserer Fakultät für Wirtschaft und Recht geehrt. Dafür möchte ich mich, auch im Namen meiner Mitpreisträger Prof. Dr. Frank Bertagnolli (Praxispreis) und Prof. Markus Häfele (ebenfalls Lehrpreis), bedanken.

Mit den Lehr- und Sonderpreisen zeichnet die Hochschule Pforzheim Professorinnen und Professoren aus, die sich in besonderem Maße für eine qualitativ hochwertige und innovative Lehre verdient gemacht haben. Die Auszeichnung, die ich heute erhalten habe, haben sich in Wahrheit alle verdient, die an unserer Hochschule Rahmenbedingungen schaffen, die eine gute Lehre überhaupt erst möglich machen. Auch in dieser Beziehung stehen wir Professorinnen und Professoren nur „auf den Schultern von Riesen“.

Über meinen Freundeskreis habe ich Einblick in die Abläufe in mehreren Hochschulen und Universitäten in ganz Deutschland und kann nur sagen, dass unsere Verwaltung auf allen Ebenen effizienter und kooperativer funktioniert, als anderswo.

Im meiner Zeit als Rechenzentrumsleiter durfte ich viele Hochschulen im Land besuchen und glauben Sie mir: Das Niveau und der Zustand der Infrastruktur wie wir sie in Pforzheim haben, ist nicht selbstverständlich. Und damit meine ich nicht nur IT und Bibliothek, sondern explizit auch solche oftmals als selbstverständlich angenommene Dinge wie funktionierende Hörsäle, gutes Essen in der Mensa oder saubere Toiletten.

In dieser Zeit lernte ich auch bereits Herrn Kloz kennen und schätzen, dessen wertvolle Unterstützung meines Studiengangs bei der Durchführung des rechnergestützten Office-Tests für hunderte von Studierenden jedes Semester bis heute andauert.

Ohne die Kompetenz und Einsatzbereitschaft von Mitarbeitern wie Herrn Frick, der heute Leiter Personalmarketing und Medien bei der ZF Friedrichshafen AG und unserer Business School u. a. als Beitrat weiter verbunden ist, und Herrn Konrad, den wir glücklicherweise in unserem HIZ halten konnten, wäre 2004 die Einführung der ersten hochschulweiten E-Learning-Plattform so nicht möglich gewesen.

Und nur die kollegiale Hilfe, die ich seit fast 20 Jahren hier erfahre, erlaubt es, mit recht begrenzten Mitteln viel zu erreichen. Exemplarisch sei die Entwicklung und Einrichtung des internationalen Bachelorprogramms Business Administration/Digital Enterprise Management genannt, die ohne das herausragende fakultätsübergreifende Engagement, insbesondere von Frank Morelli, Matthias Kropp und Bernhard Kölmel nicht so schnell zu schaffen gewesen wäre.

Welche Früchte eine gute Zusammenarbeit tragen kann zeigt auch, dass die fachlich kompetente, didaktisch eingängige und humorvolle Art meines geschätzten Kollegen Werner Burkard einen maßgeblichen Anteil daran hat, dass unser gemeinsames Buch seit seinem Erscheinen vor vier Jahren ununterbrochen das meistverkaufte Lehrbuch für Wirtschaftsinformatik in Deutschland ist.

Und ohne Frau Grützmacher, Frau Janzen, Frau Hagdorn und Frau Schlosser, die mir stets den Rücken freigehalten haben, und ohne Frau Wicke, die darüber hinaus unsere Studierenden betreut und aktiv an der Weiterentwicklung und Außendarstellung unserer Studiengänge mitwirkt, wäre das Leben eines Studiendekans weitaus schwieriger und für die Lehre bliebe weniger Zeit.

Stellvertretend für sie alle habe ich den Lehrpreis 2018 entgegengenommen.

Ich bedanke mich bei Ihnen, die Sie mich nominiert und meine Nominierung auf vielfältige Weise unterstützt haben. Und ich bedanke mich bei allen Studierenden, die sich von meiner Begeisterung haben anstecken lassen und meinen Anspruch an ihr Engagement als das verstanden haben, was sie ist: Das Bemühen, Sie bestmöglich auf die Welt von morgen vorzubereiten.

Vielen Dank!

Ihr Kollege und Professor
Dr. Stephan Thesmann

[/tp]

 

[tp lang=”en” only=”y”]

Dear readers,

During the Preiszeit 2018 on the 20th of June, 2018, I was awarded the 2018 Teaching Award of our Faculty of Business and Law. On behalf of my fellow awardees Prof. Dr. Frank Bertagnolli (Practice Prize) and Prof. Markus Häfele (also Teaching Prize), I would like to thank you.

The Teaching and Special Prizes are awarded by the University of Pforzheim to professors who have rendered outstanding services to high-quality and innovative teaching. The award I received has in fact been earned in the first place by all those who create the conditions at our university that make good teaching possible. In this respect, too, we professors are only “on the shoulders of giants”.

Through my circle of friends, I have insight into the processes at several colleges and universities throughout Germany and can only say that our administration functions more efficiently and cooperatively at all levels than elsewhere.

During my time as director of the university´s computing center, I had the chance to visit many universities in the country and believe me: The level and the condition of the infrastructure as we have it in Pforzheim, cannot be taken for granted. And by this I don’t just mean IT and the library, but also things that are often taken for given, such as functioning lecture halls, good food in the canteen or clean toilets.

During this time, I already met and appreciated Mr. Kloz, whose valuable support of my study programme in the computer-aided office test for hundreds of students every semester continues to this day.

Without the competence and commitment of employees such as Mr. Frick, who is now Head of Personnel Marketing and Media at ZF Friedrichshafen AG and still connected to our Business School in many ways, and Mr. Konrad, whom we were fortunately able to keep in our HIZ, the introduction of the first university-wide e-learning platform in 2004 would not have been possible.

And only the collegial help I have experienced here for almost 20 years allows to achieve a lot with quite limited resources. One example is the development and implementation of the international Bachelor’s programme Business Administration/Digital Enterprise Management, which would not have been possible in such a short period of time without the outstanding cross-faculty commitment of Frank Morelli, Matthias Kropp and Bernhard Kölmel in particular.

The fruits of a good collaboration can also be seen in the fact that the technically competent, didactically catchy and humorous manner of my esteemed colleague Werner Burkard has played a decisive role in making our joint book the best-selling textbook for business informatics in Germany since it was published four years ago.

And without Mrs Grützmacher, Mrs Janzen, Mrs Hagdorn and Mrs Schlosser, who have always kept my back free, and without Mrs Wicke, who also looks after our students and actively participates in the further development and external presentation of our study programmes, the life of a Dean of Studies would be much more difficult and there would be less time for teaching.

On behalf of them all, I accepted the 2018 Teaching Prize.

I would like to thank you for nominating me and supporting my nomination in many ways. And I would like to thank all the students who have become infected by my enthusiasm and who have understood my claim to their commitment as what it is: the effort to prepare them in the best possible way for the world of tomorrow.

Thank you very much!

Your colleague and professor

Dr. Stephan Thesmann

[/tp]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.